Peel Raam Stellung

Der Kanal von Deurne war Teil der Peel-Raam-Stellung, eine natürliche Barriere mit Kasematten um einen eventuellen Anmarsch der Deutschen durch Nord-Brabant nach Belgien oder Frankreich zu beenden.

Verteidigungskanal Teil der Peel-Raam-Stellung
Im Gebiet De Halte zwischen Brabant und Limburg finden Sie den Verteidigungskanal als Teil der Peel-Raam-Stellung. Der Verteidigungskanal wurde 1939 gegraben ab Griendtsveen in nördlicher Richtung und mündet im Fluss De Raam bei Mill. 

Natürliche Barrieren
Die Peel-Raam-Stellung läuft grob gerechnet von Weert nach Mill. Bei der Feststellung der Strecke benutze man natürliche Barrieren wie die Helenavaart, Noordervaart und den Peelmoräste. Die Stellung wurde aber schon am Tag des deutschen Einfalls, am 10. Mai 1940, durchbrochen. Am Längsten wurde in der Nähe von Mill gegen den Feind gehalten. 

Kasematten
Die Peel-Raam-Stellung ist vor allem in der Nähe von Griendtsveen gut intakt geblieben. In der Landschaft erkennen Sie die sehr einfach. Überall neben dem Kanal finden Sie Kasematten als Teil der Verteidigungslinie. Diese Kasematten sind ein Reichsmonument und dienen als Aufenthaltsort für Fledermäuse.

Der Verteidigungskanal und die Peel-Raam-Stellung ist eine bleibende Erinnerung an die Periode 1940-1945