Schlossgebiet Haageind

Garten im englischen Stil mit Tierenwiese und schönen Monumenten: Ruine, Dinghaus, kleines Schloss, Wassermühle und Schlossbauernhof

Garten in englischem Stil mit Tierenwiese und schönen Monumenten 

Großes Schloss (von vor 1397) 
Das Schloss von vor 1397 ist als eine viereckiges, gotisches Gebäude, mit einigen Renaissance-Einflüssen, von den ‘Heren van Doerne’ gebaut. Diese Familie war schon im Jahr 1383 Eigentümer von Immobilien in ‘t Haghe-eynde’. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde das Schloss zwei Mal umbaut. Bei der Restauration im Jahr 1906-08 ist es wieder in ursprüngliche Größe und Form umbaut. Bei der Befreiung im Jahr 1944 wurde das Schloss großenteils bei einem Brand vernichtet. Die Ruine wurde im Jahr 1952 verstärkt. 

Dinghaus (16. Jahrhundert) 
Dieses ‘Neerhuijs’, Gebäude beim großen Schloss, diente bis die französische Zeit als Gericht und Versammlungsort für den Dingbank. Der Dingbank - sieben Schöffen und der Drost – sprach bis das 19. Jahrhundert Recht. Die Urteile wurden unter der Linde verkündet. Das ‘Gefängnis’ befand sich im Schlosskeller. Bei der Restauration im Jahr 1965 ist das Holzskelett des Neerhuijses aus dem 16. Jahrhundert entdeckt. 

Kleines Schloss (von vor 1383) 
Das Schloss ist die erste Residenz der Herren von Deurne und wird auch wohl den ‘Hoff van Doirne’ genannt. Dieses alte Schloss war ursprünglich ein viereckiger Wohnturm aus dem 14. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert wurde ein Stallgebäude gebaut und 1850 das Haus mit Satteldach. Nach dem Bau des neuen Schlosses an der anderen Seite waren viele verschiedenen Drosten Eigentümer des kleinen Schlosses. In den Zwanzigerjahren hat Kunstmaler Otto van Rees hier gewohnt und später Künstler Pieter Wiegersma. 

Wassermühle 
Diese Wassermühle über den Vlier hat Maueranker, die den Eindruck bieten, dass das Gebäude aus 1631 stammt, aber in seiner heutigen Form stammt es aus 1690. 1816 wurde die Mühle außer Betrieb gestellt, da es im Dorf eine Standardmühle gebaut wurde. 1980 wurde das Reichsmonument restauriert und 1994 wurde ein Wasserrad in den Schleusen gehängt. 

Schlossbauernhof (1804) 
Dieser Bauernhof des Nordbrabanter Langfassadentyps ist mit Jahresankern mit dem Baujahr (1804) versehen. Dieses Reichsmonument grenzt an den Schlosspark und ist im Auftrag des Schlossherrn gebaut worden. Der Betriebsteil wurde im Jahr 1973 restauriert und zu Wohnung umbaut. Das ursprüngliche Schilfdach wurde wegen der Feuersicherheit durch ein Ziegeldach ersetzt. 

Haageind Model.NdtrcItem.HouseNumber
5751 BB, Deurne